trogen.work -
ein Pilotprojekt

März 2021...

Nach vier Monaten Pilotphase ziehen wir eine positive Bilanz. Die Co-Working-Spaces wurden rege genutzt und das Echo der bisherigen Nutzer*inne ist durchwegs Positiv.

Um die Kosten tief zu halten, haben wir uns entschieden den Co-Working-Space im Palais Bleu nicht weiterzuführen und uns auf den Raum im Pestalozzidorf zu konzentrieren.
Im Kinderdorf Pestalozzi geth es also weiter!

Auch die Gemeinde und VillageOffice waren in den letzten Monaten aktiv. Am 6. Mai 2021 um 19 Uhr findet ein Info & Austausch Anlass im Alters- und Pflegeheim, Wäldlerstr. 4, Trogen statt. Mehr Infos gibt es auf trogen.ch.
VillageOffice hat auch einen Fragebogen zum Thema Co-Working in Trogen ausgearbeitet. Nimm dir doch ein paar Minuten Zeit die Fragen zu beantworten.


Dezember 2020...

Viele durften oder mussten im Jahr 2020 von zu Hause aus Arbeiten. Eigentlich ein Zustand, der vor nicht allzu langer Zeit Normalität war im Appenzellerland. Doch dieses Jahr wurden keine Webstühle in den Keller gestellt, sondern Laptops ins Wohnzimmer, Gästezimmer, oder einem anderen Raum der eigenen 4 Wände.


Nicht alle haben die Möglichkeit, ein Home-Office bei sich zu Hause einzurichten. Nicht nur die jeweiligen Arbeitnehmer*innen sind von der Situation betroffen. Das private Umfeld wird automatisch in berufliche Kontexte miteinbezogen. Andere möchten bewusst die Arbeit nicht nach Hause nehmen und suchen nach Alternativen, der aktuellen Situation gerecht zu werden.


So oder so ähnlich ist es auch Ändel Zeller, Thomas West und Tamara Hostettler gegangen. Sie wollten nicht länger die Büroarbeit zu Hause erledigen und suchten nach Räumlichkeiten, die sie gemeinsam nutzen können. Aus einer spontanen Idee, die im Einkehrlokal Ernst entstanden ist, wurde schnell Realität – und weitere Interessenten am Nachbartisch haben ihr Bedürfnis für einen Arbeitsplatz in einem Gemeinschaftsbüro angemeldet.


Ein erster Raum wurde im Palais bleu schnell gefunden und in der ersten Dezemberwoche bezogen. Ein zweiter Raum im Pestalozzidorf kam Anfang Januar 2021 dazu. Somit stehen min. 8 Arbeitsplätze zur Verfügung und können via Online-Kalender unkompliziert reserviert werden.


Aus einer spontanen Idee soll Grösseres entstehen können: die drei Initiant*innen möchten mit diesem Pilotversuch herausfinden, ob ein dauerhafter Co-Working-Space in Trogen kostendeckend betrieben werden kann und was die Ansprüche der Co-Worker*innen an ein Gemeinschaftsbüro sind. Eine nachhaltige Umsetzung zur Reduktion der Pendlerströme und Aktivierung von lokalen Dienstleistungen soll möglich sein. So stehen Sie auch in regem Kontakt mit dem Gemeinderat, der unabhängig von diesem Pilotprojekt Bestrebungen in dieselbe Richtung geprüft hat und das Pilotprojekt mit Wohlwollen und im Rahmen der Möglichkeiten unterstützt.


Mitwirkung

Wir sind nur die Initiant*innen ohne dich wird es nix. Alle sind herzlich eingeladen an diesem Projekt mitzuwirken, im Co-Working-Space zu arbeiten, Feedback und Ideen einfliessen zu lassen. Erzähl es rum, zapfe deine Netzwerke an, je mehr in irgendeiner Form mitwirken und mitdenken desto besser.
Schreib uns an we@trogen.work